MAGNESIUMPILLEN ZU NEHMEN UND KEINE LINDERUNG VON SCHMERZEN & KRÄMPFEN ZU SPÜREN, LIESS MICH VERZWEIFELN – Mein Weg raus aus Krampf und Schmerz!

Hallo schmerz- und krampf geplagter Freund,

Schmerzen im Nacken, der Schulter und Rücken, sowie Krämpfe in den Waden und Füssen sind Grund genug, sich Gedanken über einfache Lösungen zu machen. Ich zumindest habe es getan.

Wenn das Schlafen noch geht, aber das Aufstehen schwierig wird, ist der Blick morgens in den Spiegel eher nicht so angenehm. Das Lachen ist weg, die Mine eher bitter und die Beweglichkeit… na ja, ich denke,  Du weißt,  was ich meine.

Wenn das Laufen erschwert wird, weil jeder Schritt schmerzt. Krämpfe in der Wade, wenn auch nur kurz, sorgen zusätzlich für ein Erwachen der anderen Art. Wo bleibt dann Deine Energie,  um elanvoll in den Tag zu starten? Ok, Mitmenschen bis auf Deinen Partner, bekommen davon wenig mit, denn eine starke Person (Du oder ich) kennt keinen Schmerz. Zumindest nicht vor Anderen.

Autsch, was für eine Selbst-Lüge! Schmerzen vernebeln den klaren Blick und die Aussicht auf Freude. Das sollte ein Ende haben. Also beschloss ich,  eine Lösung zu finden und diese teile ich hier mit Dir.

Nichts wollte helfen! 

Meine Reise zur Schmerzfreiheit begann lange vor dem Jahr 2017. Im Jahr 2008/2009 erkrankte ich an der Leber. Ich hatte eine Fettleber kurz vor der Leberzirrhose. Grund waren Zucker und Stress. Parallel hatte meine damalige Frau ebenfalls schwere gesundheitliche Probleme und mit diesem Zustand wollten wir uns nicht zufrieden geben.

Es begann eine teure und lange Suche nach Behandlungsformen, Ursachen, Heilmethoden und Nahrungsergänzungen. Ich habe getestet, probiert und sehr viel Geld in die Hand genommen.

Es gibt tausende Lösungen und nur eine Gesundheit 

Vieles verbesserte sich, weil auch unkonventionelle Lösungen in Betracht gezogen wurden. Doch schlimmer war, was alles nicht half. Normale Arztbesuche mit Blutbild brachten gar nichts, es stellte sich heraus, dass viele Blutwertnormen nicht der wahren Gesundheit zuträglich sind. Egal, ob Vitamin D3 Spiegel oder Vitamin C etc. Vieles ist in unserer Norm viel zu niedrig angesetzt. 

Die nächste Station waren Heilpraktiker, Heilmediziner, energetische Heiler, Klangschalenmasseure, Heiler im allgemeinen (ohne jetzt zu nah darauf einzugehen) und unzählige Präparate. Am schlimmsten jedoch, war der Faktor Zeit! Immer wieder Hoffnung und doch am Ende Ernüchterung. Tage, Wochen und Monate vergingen wie im Flug. Schwupps waren viele Jahre und viel Geld weg.

Jedes noch so kleine Fünkchen Hoffnung wurde angenommen. Bis die richtigen Menschen uns die richtigen Empfehlungen aussprachen. Der echte Heilungsweg begann mit einer Klinik für alternativen Heilmethoden und der Erkenntnis, dass Blut auch anders analysiert werden kann. Schritt für Schritt halfen Atmung, Entspannung, Meditation, die richtigen Ergänzungsmittel in einer hohen Dosis, aufbereitetes Wasser und ein strahlungsgeschützter Schlafplatz.

Unendlich vorkommende Stunden und Tage der Ausbildung und Recherche

Ich machte Ausbildungen zum Life- und spirituellen Coach, erwarb mir das Zertifikat eines Geobiologen für Strahlenschutz und fand immer mehr heraus, dass in der Einfachheit, die nicht immer leicht ist, eine der größten Fortschritte der Medizin steckten.

Jahre später, 2014/2015 kam ich in Kontakt mit Vitamin D3 (bzw. Hormon D3) und seine Wirkung, denn vollkommen schmerzfrei im Rücken und Nacken war ich selten. Meine Leber war wieder super, meine Ex-Frau schaffte auch den Sprung hin zur Gesundheit, auch wenn uns alle Bemühungen ans Existenzminimum trieben. Eine interessante Erfahrung. (Ich möchte diese nicht missen)

Doch bis zu der o.a. Wirkung verging viel Zeit. Alles deutete auf einen schweren Mangel hin. Mangel – ein interessanter Ansatz in jedem Bereich übrigens! Doch Ärzte wollen oder können kaum auffüllen, weil die Verordnungen es nicht immer zulassen und die Krankenkasse zahlt sowieso nicht. Meine Werte waren unterirdisch.

Also Produkte ausprobiert. Aus USA, den Niederlanden und Deutschland. Immer volle Dröhnung. Ich begann mit 200.000 iE pro Tag für mind. 14 Tage. Es ging mir immer besser. Auch wenn ich anfangs müder wurde. Ist absolut normal, weil sich der Körper selbst regeneriert. 

Hohe Dosierungen sind meine Lieblinge

Ich ergänzte mit OPC (800 mg pro Tag), Vitamin C (2.000 mg pro Tag) und K2 (entsprechend der Menge D3 im richtigen Verhältnis) Mir ging es Woche um Woche besser. Doch eines ging nicht weg: meine Schmerzen im Nacken und Rücken und die Krämpfe nahmen zu.

Jetzt direkt meine erprobte Lösung kaufen und 10 % beim Erstkauf mit dem code: HG281172 sparen.

Kaufen

Aber weiter im Text…

Durch eine Mastermind Gruppe wurde ich nun auf einen wichtigen letzten Schritt aufmerksam. Magnesium!

Es sollte die Endlösung sein – doch sie zu finden, war zeitraubend und am Anfang neu und ungewohnt

Ok, schon gehört, ist klar. Doch nie darauf geachtet. Wie beim Vitamin C, ist die Notwendigkeit für den Organismus verdammt hoch. Ja wir funktionieren aus der Summe von vielen Dingen heraus erst richtig gut.

Krank sein bedeutet, 70 % der eigenen Energie ist erstmal futsch!

Doch wie fragil dieses Gebilde „Gesundheit“ ist, merken wir erst, wenn wir den kritischen Punkt überschritten haben. Ab einem Energielevel von ca. 30 % meldet sich der Körper, vorher kompensiert er es. Er macht es ungeschehen. Und in unserer Wahrnehmung sind kleine Hinweise eher als etwas normales anzusehen. Mal Schmerzen hier und mal ein Wehwehchen dort. Wir sind doch keine Weicheier…

Der Alltag erlaubt es uns nicht krank zu sein

Alles wird unterdrückt, im Alltag begraben, mit Pillen wird der Körper seiner Symptome (Hilferufe) beraubt. Wie soll da eine vernünftige Ursache überhaupt noch gefunden werden? Ja Ja… 

Ich forschte also im Internet, schaute mir vieles an und bestellte Produkte, kaufte im Drogeriemarkt etc. Doch alle Produkte waren zur Oraleinnahme gedacht. Also entweder flüssig oder als Pille oder in Brauseform. Ich fragte mich, was kommt da noch vom Wirkstoff in den benötigten Zellen an?

Oft ist die richtige Anwendung die Lösung

Ich nahm hohe Dosen und hatte keine Wirkung. Auch meine jetzige Lebenspartnerin kannte dieses Problem. Sie hatte schon viel länger diese Probleme und nahm noch mehr an Magnesiumpräparaten als ich. Doch es wurde nicht besser – Im Gegenteil.

Ich fand ein Präparat, was ich heute auch ab und an noch nehme, was alle Magensiumformen in sich vereint. Hintergrund und zu Deiner Info, drucke ich hier einen kleinen Ausschnitt aus einem Artikel: 

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/die-besten-magnesiumpraeparate-ia.html

„Wenn Sie daher Magnesium kaufen, dann erhalten Sie stets eine MagnesiumVERBINDUNG, also Magnesium, das mit einem anderen Stoff verbunden ist, wie z. B. 

  1. Magnesiumcitrat: Magnesium gebunden an Citrat, dem Salz der Zitronensäure
  2. Magnesiumcarbonat: Magnesium gebunden an Carbonat, dem Salz der Kohlensäure
  3. Magnesiumglycinat: Magnesium gebunden an die Aminosäure Glycin
  4. Magnesiumorotat: Magnesium gebunden an Orotat, dem Salz der Orotsäure
  5. Magnesiumsulfat: Magnesium gebunden an Sulfat, dem Salz der Schwefelsäure. Magnesiumsulfat wird auch als Epsom-Salz oder Bittersalz bezeichnet. (Nicht zu verwechseln mit Glaubersalz (= Natriumsulfat)).
  6. Magnesiumoxid: Magnesium gebunden an Oxid, entsteht bei der Verbrennung des Magnesiums
  7. Magnesiummalat: Magnesium gebunden an Malat, dem Salz der Äpfelsäure

Wenn Sie nun also eines dieser Mittel nehmen, dann verspüren Sie nicht nur die Wirkung des Magnesiums, sondern auch die Wirkung derjenigen Substanz, mit der Ihr Magnesium verbunden ist.“

Noch mehr Informationen zum Thema findest Du hier:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/magnesiummangel.html

Wieder gab es die Qual der Wahl. Welches sollte ich nehmen? Ich entschied mich für ein Produkt, dass viele Magnesiumquellen hat. Doch es ist nur eine Beigabe, denn damit den Magensiummangel im Körper aufzustocken ist aus meiner Sicht schwierig. Denn es müssten sehr große Mengen an Tabletten gefuttert werden. Und das ist keine Freude.

Ich suchte also weiter und fand den Begriff: Transdermal.

Über die Haut (transdermal) – die Lösung für mich.

Laut Wikipedia ist transdermal so definiert:

Der Begriff transdermal (von lat. trans „durch, hindurch“ und griech. derma „Haut“) wird meist zur Beschreibung der Verabreichung von Arzneistoffen zur Resorption (Aufnahme) über die Haut benutzt.

Als Darreichungsformen stehen vor allem transdermale Pflaster zur Verfügung. Voraussetzung für die transdermale Resorption ist ein gewisses Maß an lipophilen Eigenschaften und eine relativ geringe Größe des Wirkstoffmoleküls.

Das klang für mich logisch und sehr hilfreich. Denn ich benötige beim Schmerz das Magnesium dort, wo der Schmerz auftritt. Im Muskel. Also was gibt es an Produkten:

  1. Magnesium in Öl als Sprühflasche – ausprobiert und nie wieder genommen.
  2. Magnesium zum selber zusammen rühren – keine Lust und auch keine Zeit mich mit DIY-Lösungen auseinander zu setzen. (Wer das mag – warum nicht)
  3. Magnesium im Alpenwasser als Sprühflasche

Das war und ist es. WOW. Nicht wie beim Öl wieder abwaschen, oder ausgetrocknete Haut danach einschmieren. Das mag ich gar nicht. Einfach aufsprühen, einmassieren und gut.

Die Wirkung war für mich sehr überraschend schnell. Ich wendete es zunächst an den Waden an, dann am Rücken und an den Oberschenkeln. Mein Tipp: Morgens und Abends den Rücken einschmieren und weg ist der Schmerz. Kein Verkrampfen mehr, keine Verspannungen mehr und Kopfschmerzen gehören der Vergangenheit an. Krämpfe in der Nacht gehen zurück und verschwinden.

Du kannst nach Lust und Laune die Muskulatur unterstützen und Deinen Magnesiumspiegel wieder aufbauen. Eine Flasche reicht 2 Monate!

Teuer ist anders – hier bekomme ich was für mein Geld

Die Qualität ist spitze und ich nutze es sogar in einer Miniflasche als Notfallration unterwegs.

Alkohol vernichtet Magnesium sehr schnell

ich bin ein Genießer und gönne mir gerne mal einen Wein, Sekt oder ein schönes kühles Bier am Abend. Doch dieser Genuss hat zwei Seiten. Je schwächer Dein Magnesium Spiegel ist, umso mehr raubt Dir der Alkohol auch noch den Rest. Achte daher drauf, dass Du mehr brauchst, wenn Du ab und an Alkohol zu Dir nimmst.

Ich bin so begeistert, dass ich mir das Unternehmen anschaute, welches das Magnesiumpräparat hertstellte.  Und nun habe ich die Freude, dort mein Wissen mit einzubringen. Daher habe ich für Dich als Leser einen 10% Ersteinkaufsrabatt. Wenn Du folgenden Code „HG281172“ auf deren Seite beim Bezahlen mit eingibst, sparst Du 10%. Die Seite lautet www.mg-life.de

Kaufen

Ich finde, ein nettes Geschenk. Doch es kommt noch besser. Ich fand eine weitere Lösung:

Aufsteigende Fußbäder mit Magnesium als AHA Effekt!

Eine wunderbare Form,  um Magnesium über die Füße aufzunehmen und noch weitere therapeutische Effekte genießen zu dürfen;

Was das Fußbad bewirkt:

  • hilft bei chronisch kalten Füßen und wärmt den Körper
  • wirkt gegen Erkältungskrankheiten: gleich zu Beginn anwenden, also schon beim ersten Halskratzen, Niesen, Frieren
  • hilft bei chronischer Nasenneben- und Stirnhöhlenentzündung
  • mildert die meisten rheumatischen Erkrankungen
  • hilft bei Gefäßkrämpfen
  • wirkt reflektorisch auf die Unterleibsorgane
  • erleichtert das Einschlafen

Du siehst, etwas Schönes für Dich, doch wie geht es. Daher hier eine Anleitung: 

  • Ein guter Zeitpunkt für das ansteigende Fußbad ist vor dem Schlafengehen. Denn hinterher sind viele einfach müde (kommt durch die körperliche Anstrengung, die vergleichbar mit einer Radtour ist).
  • Legen Sie ein Thermometer bereit.
  • Tauchen Sie beide Beine in eine Fußwanne mit ca. 33 Grad Celsius warmem Wasser. Erwärmen Sie dieses durch zulaufendes, heißes Wasser (etwa 20 Minuten) auf maximal 40 Grad Celsius. Warten Sie am besten immer 2 Minuten und geben dann kochendes Wasser hinzu bis das Wasser ein Grad mehr hat und das bitte wiederholen)
  • Anschließend die Füße gut abtrocknen.

Hierfür solltest Du ein Magnesium Produkt verwenden, das in der Qualität sehr hoch ist. Ich verwende dafür Magnesium Wellness Flakes. Aber ich überlasse es Dir, welche Du bevorzugst. 

Es ist Zeit, Deinen Schmerzen und Krämpfen Ade zu sagen

Alles in allem bin ich schmerzfrei im Rücken, im Nacken und schlafe wieder besser. Habe keine Krämpfe mehr, na ja, nur dann wenn ich aktuell nicht zu sehr Raubbau an meinem Körper betreibe. Was leider bei einem Unternehmer ab und an vorkommt. Daher empfehle ich Dir, gerade am Anfang, wende es regelmäßig an und fange an, das Leben zu genießen.

Folgende Produkte empfehle und nutze ich selber wenn es um Magnesium geht:

 

Alle diese Produkte kannst Du direkt bei MG-Life bestellen. Gib bitte im Bezahlvorgang meinen Geschenkcode für 10% Rabatt auf Deine Erstbestellung ein: HG281172.

Dein Heiko Gärtner

P.S.: Schmerzen und Krämpfe, die hartnäckig bleiben, sollten dringend untersucht werden. Eventuell auch neurologisch.

P.P.S.: Alle Informationen sind meine Erfahrungen und ersetzen keine ärztliche Betreuung. Ich übernehme auch keine Haftung bei eventuellen Nebenwirkungen etc. Bitte bei heftigen Problemen, direkt an das Unternehmen wenden. (Ich möchte hier einfach keinen Ärger mit Behörden etc haben.)

P.P.P.S.: Meine jetzige Lebenspartnerin hat es ebenfalls geholfen und wer gerne sportlich aktiv ist, für den ist das Spray eine Pflicht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s