Was ist los mit den Menschen? Bio, Vegan, Gesund, oder was? Worauf kommt es wirklich bei der Wahl der Lebensmittel an?

Worauf kommt es bei Lebensmitteln wirklich an?

Ich bin die Tage echt ein wenig negativ überrascht um es einmal vorsichtig auszudrücken.

Wie kann es sein, dass Menschen andere nur wegen der Wahl Ihrer Lebensmittel ausgrenzen. Sprich Ihr Herz verschließen. Wie kann es sein, das ein Lager das andere fertig machen muss?

Hey Leute, wir sind alle Menschen auf ein und dem selben Planten. Und alle Extreme sind zum Aussterben verurteilt. Das wissen wir doch alle, wenn wir nur mal kurz darüber nachdenken.

Schau mal in Deinen Körper hinein. Dort herrscht in der Regel Harmonie untereinander. Wenn etwas aus dem Ruder läuft, wird es wieder in die richtigen Bahnen gelenkt. Ganz automatisch.

Ist unser Zusammenleben aus dem Ruder gelaufen? Ich denke in einigen Punkten sicherlich. Lass es mich einmal am Beispiel der Lebensmittel und regionalen Spezialitäten erläutern:

Immer wieder höre ich, wie Menschen lange Wege auf sich nehmen um hochqualitative und natürliche Produkte kaufen zu können. Sie fahren lange Strecken, freuen sich wenn Sie regional tolle Anbieter kennen lernen und dann ärgern Sie sich auf der anderen Seite, weil Ihre Einstellungen durch Manufakturen angegriffen werden.

Was meine ich. Also: Du bist ein Liebhaber der fleischlosen Küche. Super, das ist Klasse und es spricht nichts dagegen. Doch wenn Du dann extrem gegen Menschen wetterst, die gerne Fleischprodukte verzehren, aber Sie darauf achten, dass es Produkte aus artgerechter Tierhaltung sind, dann ist es doch auch deren Einstellung. Ist diese Falsch? Ist Deine Falsch? Gibt es so etwas wie Richtig und Falsch dabei überhaupt?

Ich persönlich finde: So ist der Denkansatz falsch gewählt. Besser aus meiner Sicht: Wo sind die Extreme und wie kann ich diese helfen zu verbessern, sprich diese wieder ins richtige Fahrwasser zurück begleiten.

Ich bin kein Freund von Massentierhaltung, auch keiner von künstlichen Zusatzstoffen, Einsatz von Geschmacksverstärkern etc… Doch ich bin auch kein Freund von den Anfeindungen der Veganer gegen die Fleischfraktion und umgekehrt. Wir sind alle eins!

Stellt Euch den Planten mal aus beiden Sichtwinkeln vor. Einmal konsequent zu Ende gedachte reine Vegane Ernährung und einmal reine Fleischhaltige Ernährung. Beides geht aus meiner Sicht schief und führt zum Aussterben und den Tod von uns Menschen.

Lebensmittel sind vielfältig und jeder sollte für sich bestimmen dürfen, ohne gleich abgestempelt zu werden, wie er sich ernähren möchte. Ich war schon Veganer (nur kurz), Vegetarierer (fast 2 Jahre), Fleischfresser in der Zeit davor und aktuell konzentriere ich mich ausgewogen und nach Körpergefühl zu Essen. Eben in Harmonie und Abstimmung zu meinem Körper.

Wie sollte sich ein Eskimo ernähren? Wie ein Indianer? Wie ein Mensch?

So wie es ihm die Natur ermöglicht. Pflanzen, Tiere und wir sind allesamt ein System und alle sind fühlend. Die einen mehr und die anderen weniger, wobei es gerade fraglich ist, wo wir Menschen rein gehören.

Als meine Frau und ich Einkaufsquellen gesucht haben, um endlich übergreifend gute Lebensmittel kaufen zu können, abseits der Massenwaren, wurden wir nur schwer fündig!

Es war eine Katastrophe, doch wir gaben nicht auf. Wir testen uns durch viele Produkte, viele Regionen, viele Märkte, Messen und was auch immer uns die Möglichkeit bot. Und da erkannten wir für uns, und ich speziell für mich:

Regionale Spezialitäten sind ein Weg um mehr Harmonie, Genuss, Gesundheit und Lebensqualität in die Welt zu bringen und zwar für alle Menschen. Es geht nicht um Extreme, es geht um uns!

Es geht um mehr Verständnis, woher die Zutaten für ein Fruchtaufstrich stammen, was ist ein einem Pesto, wie wurde das Tier gehalten, was macht das Gemüse für die Suppe und das Chutney aus?

Es war die GenussBoxX, die zu uns kam, die unser Herz aufgehen lies. Die verdammt noch mal einen Unterschied machen will, und dies schon tut. Und dann darf ich mich ab und an mit Aussagen herum schlagen, die mir zeigen, wie weit wir Menschen uns von unserem Herz entfernt haben und das tut weh. Wo ist die Toleranz? Wo ist das Bewusstsein zum Einssein? Wo ist das Verständnis füreinander?

Ich bin einfach nur wütend, wenn ich erkennen muss, dass jeder Qualität will, jeder nach Gesundheit strebt, jeder dem Erfolg nachjagt und doch bleibt das Herz auf der Strecke, zumindest noch sehr oft.

Das Land der Gegensätze macht es uns vor. Amerika. Ich bin nicht unbedingt ein Freund der Politik dieses Landes und ich bevorzuge eher andere Einstellungen, doch die Menschen in diesem Lande, sind weiter als wir es manchmal mit bekommen.

Es geht um ein Miteinander für mehr Regionalität, mehr Qualität, mehr Vielfalt und mehr Geschmack! Aber bitte aus natürlicher und der Natur angemessenen Form.

Ich dachte die Menschen können damit umgehen, wenn eine Idee beide Menschengruppen: Veganer und Fleischliebhaber bedienen möchte. Doch scheinbar sind hier die Fronten extrem auseinander getrifftet.

Extreme in der Lebensmittelindustrie haben wir doch schon genug.

Massentierhaltung, Sojawahnsinn, Palmölübertreibung, Düngerirrsinn, Gentechnik als Lösung, Lebensmittel als Sache, Monokulturen, Wasserprivatisierung, Geschmacksverstärker, Zuckerexplosion, künstliche Zusatzstoffe für alles, Milcherzeugung, Mais, Mais und nochmal Mais etc…

Was wir jedoch lange nicht hatten, war eine Wahl!

Du bist in einem Einzelhandelsgeschäft und glaubst wirklich die Wahl zu haben? Ich dachte das auch. Doch es kam anders. In einem kleinen Tante Emma Laden gab es mehr Auswahl, als in einem heutigen großen Einzelhandel. Warum? Das finde doch mal bitte selber raus. Ich habe es getan. Viele Produkte umgedreht und mich überzeugt, was drin ist, von wem es kommt und und und…

Gibt es die Lösung für regionale Spezialitäten?

Nein, es gibt nicht die EINE, die passt, es gehört mehr dazu. Doch einige sind schon da und eine braucht Deine Hilfe. Die GenussBoxX hat es sich zur Aufgabe gemacht, eben diese regionalen Anbieter zu finden, zu unterstützen und Dir die bestmöglichen Produkte zur Verfügung stellen. Fern ab von dem Gedanken ob lieber vegan oder lieber mit Fleisch. Hier geht es einzig um die Vielfalt, die Qualität und die Wiederherstellung eines Gleichgewichts. Die Harmonie innerhalb unserer Nahrungskette wieder zu aktivieren.

Wir möchten Dich wieder näher mit Deinesgleichen zusammenbringen. Menschen, dieser Begriff sollte mal wieder gelebt werden. Denn ich Glaube, wir sind sehr oft nicht mehr als eine Sache… so wie unsere Nahrung auch. Lass das bitte endlich aufhören.

Miteinander ist der Weg. Liebe und Toleranz. In Familien gibt es doch auch Veganer, Vegetarier und Fleischfresser. Warum dann nicht auch Einkaufen ohne Hindernisse. Einkaufen mit gutem Gewissen! Einkaufen mit Vielfalt und Herz!

Heiko

Weitere Extreme im Gespräch:
https://www.youtube-nocookie.com/embed/kgz1opMUj9o?rel=0&controls=0&showinfo=0


Ein Gedanke zu “Was ist los mit den Menschen? Bio, Vegan, Gesund, oder was? Worauf kommt es wirklich bei der Wahl der Lebensmittel an?

  1. Na ja, Extreme müssen nicht immer zwangsläufig schlecht sein. Es kommt immer darauf an aus welchem Blickwinkel man etwas betrachtet.

    Was das Thema Massentierhaltung angeht, so gibt es da mehrere Lösungsansätze über die man nun diskutieren kann. Von Fleischreduktion, über bewussteres Einkaufen, hin zu Vegetarismus oder Veganisms.
    Für mich ist es der Veganismus. Ich war 11 Jahre Vegetarier, habe dann wieder Fleisch gegessen und bin jetzt seit bald 2 Jahren Veganer. Nach dem was ich heute weiß, kommt für mich Fleischessen sowie der Verzehr von Tierprodukten allgemein nicht mehr in Frage. Denn ich betrachte meine Entscheidung damals wieder Fleisch gegessen zu haben, nachdem ich so lange Vegetarier war, als Fehler, den ich heute nicht noch einmal machen würde.
    Aus dieser Erfahrung heraus fällt es mir ehrlich gesagt manchmal auch schwer zu verstehen, wie man als Ex-Vegetarier dann einfach wieder Fleisch essen kann. Insbesondere dann wenn man um die Umstände der Massentierhatung informiert ist?

    Im Endeffekt muss jeder selbst wissen für welchen Weg man sich entscheidet. Ich sehe in Fleisch, Milch oder Eiern keine leckeren Produkte mehr, sondern eigentlch nur noch die Kausalkette, die dahinter steckt. Insofern kann es zwar sein, dass wir beide zum Beispiel gegen Massentierhaltung sind, aber einen unterschiedlichen Blick auf die Dinge haben.
    Nichts desto trotz sollte das kein Hinterungsgrund sein respektvoll mit einander umzugehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s